UV-Inaktivierung von Bakterien

Inaktivierte Bakterien-Standardisierte, unabhängige Qualitätskontrollen zur Evaluierung molekularer Tests
Die Verwendung von inaktivierten Bakterien als Kontrollmaterial oder zur Immunisierung für die Antikörperproduktion kann die Gefahr von Infektion und Kontamination minimieren. Hierfür werden Bakterien herkömmlicherweise durch thermische oder chemische Behandlung inaktiviert. Für viele Anwendungen ist dieses Material ungeeignet, da Morphologie und Antigenitä t der Bakterien verändert werden.

UV-inaktivierte Mikroorganismen sind hingegen besonders gut als mikrobiologisches Kontrollmaterial für wissenschaftliche oder medizinische Zwecke geeignet. Das energiereiche UV-Licht schädigt die DNA und verursacht damit die Inaktivierung der Bakterien. Die makromolekulare äußere Oberfläche bleibt dabei gut erhalten. Somit sind diese Bakterien besonders gut zur Erzeugung von Antikörpern gegen Oberflächenantigene geeignet.

Wir beliefern Sie mit UV-inaktivierten Bakterien. Sie bestimmen die gewünschten Konzentrationen, Puffer und Zusätze. Gern übersenden wir Ihnen auch gefriergetrocknete UV-inaktivierte Bakterien, so dass diese als Pulver ungekühlt aufbewahrt und vor Gebrauch resuspendiert werden können.

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns!

Katrin Müller-Zahm
Projektleiterin F&E
Abteilung Zellbiologie
fzmb GmbH
Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie
www.fzmb.de

Geranienweg 7
D-99947 Bad Langensalza

Tel.: +49-3603 833 177
Fax: +49-3603 833 150
Anfrage per E-Mail: kzahm(at)fzmb.de

Link zum Flyer

zurück