Bakteriencellulose

Bakteriencellulose - ein Biowerkstoff
Bakteriencellulose wird vom gramnegativen Bakterium Gluconacetobacter xylinum extrazellulär gebildet. Das Biopolymer besitzt eine einzigartige Struktur. Es besteht aus sehr feinen Fasern, die ein nanostrukturiertes Netzwerk bilden. Mikrobiell synthetisierte Cellulose zeichnet sich im Vergleich zur Pflanzencellulose durch besondere Reinheit aus (frei von pflanzlichen Begleitkomponenten wie Lignin und Hemicellulosen). Bedingt durch die dreidimensionale Nanostruktur wird im feuchten Zustand eine grosse mechanische Stabilität, Flexibilität und sehr hohe Wasserabsorptionskapazität erreicht.
Die molekulare und supramolekulare Struktur der Bakteriencellulose sowie die uneingeschränkte Biokompatibilität prädestinieren dieses Polymer für eine Vielzahl von Anwendungen:

- kosmetische Gesichtsmasken mit und ohne Wirkstoffeintrag
- interaktive Wundauflagen zur Verbesserung der Wundheilung
- Material zur in vivo Implantation als Gewebeersatz
- Organummantelung und künstliche Blutgefässe
- Scaffold für das Tissue Engineering
- Lautsprechermembranen für hochwertige Kopfhörer
- Dessert bzw. Zusatzstoff in der Lebensmittelindustrie

weitere Informationen

Nanomasque

Die im Bereich Biotechnologie des fzmb entwickelte Verfahrenstechnologie zur Herstellung von Bakteriencellulose ermöglicht die Entwicklung von Produkten für kosmetische, veterinärmedizinische bzw. medizinische Anwendungen. Die Bakteriencellulose wird für kosmetische Anwendungen unter dem Markennamen NanoMasque kommerziell angeboten.

more

Kontakt

Abteilung Biotechnologie
Dipl.-Ing. K. Frankenfeld

fzmb GmbH, Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie
Geranienweg 7
99947 Bad Langensalza
Telefon: 03603 833 141
Fax: 03603-833 150
E-Mail:kfrankenfeld(at)fzmb.de

zurück