Geruchsbewertung von Kunststoffrecyclaten

Qualitätskontrolle von Produktionsflüssen: Ein wichtiges Anwendungsfeld des Hyperspektral-Imagings ist die Qualitätskontrolle z.B. in der Lebensmittelproduktion. Die schnelle und kontinuierliche Datenerfassung und die Auswertung in Echtzeit schafft eine hervorragende Basis für Inline-Kontrollen von Produktionsflüssen.

Hyperspektrales Imaging (HSI)

Jede Oberfläche und jedes Material besitzt eine eigene spektrale Signatur. Diese charakteristische Signatur kann mit einer Hyperspektralkamera aufgenommen werden. Algorithmen werten die Signaturen aus und ordnen sie qualitativen und quantitativen Eigenschaften der Messobjekte zu.

 

Funktionsweise HSI

Wie bei einem Scanner nehmen viele Hyperspektralkameras ihre Bilder zeilenweise auf. Dafür wird die zu untersuchende Probe unter der Kamera verschoben. In jedem erfassten Bildpunkt wird dabei ein charakteristisches Spektrum des Messobjektes innerhalb eines definierten Wellenlängenbereichs detektiert.

 

Datenauswertung in Echtzeit

Moderne Auswertungsverfahren erlauben es in Echtzeit, aus den hochkomplexen Messdaten sehr detaillierte Informationen über das Messobjekt zu generieren. So kann beispielsweise die quantitative chemische Zusammensetzung von Lebensmitteln bestimmt werden. Die Methode ermöglicht außerdem die Detektion von Fremdkörpern sowie die Erkennung von Qualitätsabweichungen oder Kontaminationen einzelner Objekte im Produktionsfluss. Die kontinuierliche Datenerfassung- und Auswertung ermöglicht eine vollständige Erfassung des gesamten Produktflusses. Die oft aufwändige und nicht repräsentative Entnahme von Stichproben entfällt.

 

HSI-Integration in Ihren Betrieb

Mit unseren HSI-Modulen können Objekte von wenigen Mikrometer bis zu 60 cm im Wellenlängenbereich von 400 – 2500 nm analysiert werden. Unser Labor führt zunächst Voruntersuchungen Ihrer Messobjekte und Materialproben durch. Auf Basis der Ergebnisse konfigurieren wir für Sie ein maßgeschneidertes In-Prozess-System unter Einbindung spezieller KI-basierter Auswertungsverfahren.

 

PDF Hyperspektral-Imaging

 

 

Kontakt

Florian Meuche

Abteilungsleiter Geräteentwicklung

Tel. +49 3603 – 833 194

Email 

Klassifikation von Baumaterialien im Recyclingprozess

Qualitätskontrolle von Produktionsflüssen: Ein wichtiges Anwendungsfeld des Hyperspektral-Imagings ist die Qualitätskontrolle z.B. in der Lebensmittelproduktion. Die schnelle und kontinuierliche Datenerfassung und die Auswertung in Echtzeit schafft eine hervorragende Basis für Inline-Kontrollen von Produktionsflüssen.

Hyperspektrales Imaging (HSI)

Jede Oberfläche und jedes Material besitzt eine eigene spektrale Signatur. Diese charakteristische Signatur kann mit einer Hyperspektralkamera aufgenommen werden. Algorithmen werten die Signaturen aus und ordnen sie qualitativen und quantitativen Eigenschaften der Messobjekte zu.

 

Funktionsweise HSI

Wie bei einem Scanner nehmen viele Hyperspektralkameras ihre Bilder zeilenweise auf. Dafür wird die zu untersuchende Probe unter der Kamera verschoben. In jedem erfassten Bildpunkt wird dabei ein charakteristisches Spektrum des Messobjektes innerhalb eines definierten Wellenlängenbereichs detektiert.

 

Datenauswertung in Echtzeit

Moderne Auswertungsverfahren erlauben es in Echtzeit, aus den hochkomplexen Messdaten sehr detaillierte Informationen über das Messobjekt zu generieren. So kann beispielsweise die quantitative chemische Zusammensetzung von Lebensmitteln bestimmt werden. Die Methode ermöglicht außerdem die Detektion von Fremdkörpern sowie die Erkennung von Qualitätsabweichungen oder Kontaminationen einzelner Objekte im Produktionsfluss. Die kontinuierliche Datenerfassung- und Auswertung ermöglicht eine vollständige Erfassung des gesamten Produktflusses. Die oft aufwändige und nicht repräsentative Entnahme von Stichproben entfällt.

 

HSI-Integration in Ihren Betrieb

Mit unseren HSI-Modulen können Objekte von wenigen Mikrometer bis zu 60 cm im Wellenlängenbereich von 400 – 2500 nm analysiert werden. Unser Labor führt zunächst Voruntersuchungen Ihrer Messobjekte und Materialproben durch. Auf Basis der Ergebnisse konfigurieren wir für Sie ein maßgeschneidertes In-Prozess-System unter Einbindung spezieller KI-basierter Auswertungsverfahren.

 

PDF Hyperspektral-Imaging

 

 

Kontakt

Florian Meuche

Abteilungsleiter Geräteentwicklung

Tel. +49 3603 – 833 194

Email