Produkte

ELISAs und Schnelltests

ELISA zur quantitativen Messung von vWF-PP
Schnelltest zur Bestimmung von Botulinumtoxin A u. B
ELISA zur Bestimmung von equinem MMP-9
ELISA zur quantitativen Bestimmung von fTLI
Schnelltest zur Bestimmung von equinem MMP-9
Foto_Ausschnitt_vwF:PP_ELISA_Kit

ELISA zur quant. Messung des von-Willebrand-Faktor-Propeptids (vWF-PP)

Foto VWF:PP ELISA Kit

 

 

Der Von-Willebrand-Faktor (VWF) hat mehrere wichtige Funktionen in der primären Hämostase. Das multimere Protein findet sich im Plasma, in Thrombozyten und Endothelzellen. VWF ist auch ein Trägerprotein und Stabilisator für den Gerinnungsfaktor VIII (FVIII) im Plasma.

Während der Biosynthese von VWF-Multimeren wird ein 100 kDa großes Glykoprotein-Propeptid (VWF:PP) proteolytisch gespalten und im Plasma freigesetzt. Bei bestimmten Arten von VWF-Erkrankungen, darunter erbliche oder erworbene Formen, Mutationen und einige andere Krankheiten, können abnormale Konzentrationen sowohl von VWF:PP als auch von VWF:AG (VWF Antigen) oder VWF-Aktivität festgestellt werden, was sich im Verhältnis von VWF:PP und VWF:AG zeigt.

Menschen mit einer VWF-Erkrankung zeigen eine erhöhte Blutungsneigung, z. B. Epistaxis, Zahnfleischbluten, Hämatome oder übermäßige Blutungen nach zahnärztlichen oder anderen chirurgischen Eingriffen. In extremen Fällen eines absoluten Mangels (VWF-Krankheit Typ 3) kann es zu lebensbedrohlichen Blutungen kommen. Im Blut weisen VWF und VWF:PP sehr unterschiedliche Halbwertszeiten auf (12 versus 2 Stunden). Die Messung von VWF:PP ist neben VWF:AG ein wichtiges Instrument zur Charakterisierung der Art des VWF-Mangels, insbesondere bei Personen mit einer verkürzten Plasmahalbwertszeit von VWF.

Die Kavitäten der in diesem Kit enthaltenen Mikrotiterplattenstreifen sind mit einem gegen VWF:PP gerichteten monoklonalen Antikörper beschichtet. Die Probe wird in eine Kavität pipettiert, gefolgt von einem zweiten monoklonalen Antikörper gegen VWF:PP, der mit einem Enzym konjugiert ist. VWF:PP bindet an den Antikörper, der an die feste Phase gebunden ist, und wird immobilisiert.

Der zweite Antikörper mit dem konjugierten Enzym bindet ebenfalls an den immobilisierten VWF:PP. Nach der Inkubation und den Waschschritten wird alles ungebundene Material entfernt, und das zugegebene Substrat wird durch das gebundene Enzym des Konjugats gespalten und setzt einen Farbstoff im Verhältnis zum gebundenen VWF:PP frei. Die Reaktion wird nach einer bestimmten Zeit gestoppt und die Absorption gemessen. Diese zeigt die Konzentration von VWF:PP an.

Der Assay wird durch parallele Messung des mitgelieferten Kalibrators und seiner Verdünnungen anhand einer Kalibrierungskurve kalibriert. Eine Qualitätskontrolle ist durch gleichzeitige Analyse des Kontrollplasmas möglich, das im Kit enthalten ist.

Produktnummer: 13.02.095.0096 (Abarbeitung mittels Pipettierroboter), 13.02.095.1096 (manuelle Abarbeitung)

Produktbezeichnung: INTER-ARRAY VFW:PP ELISA Kit – Enzymimmunoassay (ELISA) zur quantitativen Bestimmung des von-Willebrand-Faktor-Propeptids (VWF:PP) in humanem Blutplasma. Nur für Forschungszwecke.

Produktumfang: Das Ready-to-Use-Kit ist in zwei Versionen bei unseren Distributoren erhältlich: zur manuellen Abarbeitung im Labor oder für den Einsatz von Pipettierautomaten. Enthalten sind neben den einzeln verpackten mit Antikörpern beschichteten Mikrotiterplattenstreifen alle für die Abarbeitung benötigten Reagenzien sowie lyophilisiertes Kalibrator- und Kontrollplasma.

 

Literatur/ Datenblätter

Flyer VWF-PP ELISA

 

Anfragen und Bestellungen

 

 

 

Bot. Tox. A Abicap SL 24 Kit

Bot. Tox. B Abicap SL 24 Kit

Der Immunoassay dient dem Nachweis von Botulinumtoxin A und B.

Die verwendeten Abicap-Säulen enthalten drei 3-dimensionale Filter: Zwei Abstandsfilter (1,6 x 5 mm), die mit BSA beschichtet sind, und dazwischen einen Messfilter (2,5 x 5 mm), der mit gegen Botulinumtoxin A1/2 bzw. Botulinumtoxin B gerichteten Fängerantikörpern beschichtet ist.

Im ersten Schritt wird die vorinkubierte Probe auf die Abicap-Säule aufgetragen und von dem spezifischen Antikörper auf der Filteroberfläche eingefangen. Die Sandwich-Komplexe werden durch Zugabe von Streptavidin-Poly-Meerrettich-Peroxydase und Tetramethyl-Benzidin Substratlösung nachgewiesen. Die enzymatische Reaktion führt zu einem blauen Präzipitat auf der Filteroberfläche mit einer optischen Dichte, die proportional zur Toxinkonzentration ist.

Messbereich in Probenverdünnungspuffer: 5–100 U/ml bzw. 5–500 U/ml.

Produktnummer: 13.02.071.0240 (Bot. Tox. A Abicap SL 24 Kit) und 13.02.072.0240 (Bot. Tox. B Abicap SL 24 Kit)

Produktbezeichnung: Bot. Tox. A Abicap SL 24 Kit und Bot. Tox. B Abicap SL 24 Kit – Test-Kits für die Bestimmung von Botulinustoxin A bzw. Botulinustoxin B. Nur für Forschungszwecke.

Produktumfang: Enthalten sind neben den einzeln verpackten mit Antikörpern beschichteten Mikrofiltern beladenen Abicap-Säulen alle für die Abarbeitung benötigten Reagenzien.

 

Anfragen und Bestellungen

 

ELISA zum Nachweis von MMP-9 (equine Matrix-Metalloprotease 9) in Körperflüssigkeiten von Pferden

 

Produktbezeichnung: eqMMP-9 FAST ELISA Kit

Der MMP-9-ELISA ist ein immunologisch-enzymatisches Nachweisverfahren zum Nachweis von equiner Matrixmetalloproteinase 9 (eqMMP-9, Gelatinase B, 92 kDa Gelatinase, 92 kDa Type IV Collagenase, MMP-9) in Körperflüssigkeiten von Pferden.

eqMMP läßt sich in verschiedenen Körperflüssigkeiten von Pferden nachweisen u.a. in  Synovialflüssigkeit, Glaskörperflüssigkeit und bronchoalveolärer Lavage Flüssigkeit (BALF).

Die im Kit eingesetzten monoklonalen Antikörper wurden gegen natives equines MMP-9 erzeugt.

Der ELISA ist zur Durchführung durch Fachpersonal im veterinärmedizinisch-diagnostischen Bereich geeignet.

 

Anfragen und Bestellungen

 

Über MMP-9

MMP-9, auch 92 kDa Typ IV Kollagenase, 92 kDa Gelatinase oder Gelatinase B genannt, ist bei vielen physiologischen Prozessen involviert und andererseits beim pathophysiologischen Abbau der extrazellulären Matrix beispielsweise im Gelenkknorpel bei Gelenkerkrankungen, im Glaskörper des Auges bei der equinen rezidivierenden Uveitis (ERU), in Peritonealflüssigkeit bei der Endotoxämie der equinen Kolik, in bronchoalveolärer Lavage-Flüssigkeit (BALF) bei Recurrent Airway Obstruction (RAO, COPD), in Wundexsudat bei Wundheilungsstörungen, bei Tumoren und anderen Krankheiten ursächlich beteiligt, weil überschießend aktiviert. Es ist damit ein prädestinierter Biomarker bei entzündlichen Erkrankungen des Pferdes.

fTLI ELISA

ELISA zum quantitativen Nachweis von felinem Trypsinogen in Serum

 

Foto mit dem Komponeten des fTLI ELISA

 

 

Produktbezeichnung: fTLI-ELISA

Produktumfang: fTLI-Kit je 10x

    • 96 well-Mikrotiterplatte mit anti-fTLI beschichtetem Fängerantikörper

(einzeln entnehmbare Kavitäten oder Streifen)

    • Verdünnungspuffer
    • Waschpuffer
    • Substratlösung
    • Stopplösung
    • Antikörperkonjugat (ready to use)
    • Trypsinogen-Standard S1 (ready to use)
    • Kontrollserum (fTLI 10 – 14 μg/L)

 

Preis: Auf Anfrage

 

 

Produktbeschreibung

Die Bestimmung der felinen trypsin-like immunoreactivity (fTLI) – Konzentration im Blutserum ist ein spezifischer Parameter für die exokrine Pankreasfunktion in der Labordiagnostik.

Der fTLI-Screening Test ist ein hoch spezifischer ELISA im Mikrotiterplattenformat zum quantitativen Nachweis von felinem Trypsinogen aus Serumproben. Die Bestimmung erfolgt direkt aus Serumproben von Katzen, ohne vorherige Isolation in einem Messbereich von 3 bis 100 µg/L. Das Testresultat ist bereits innerhalb von 90 min nach Probenauftrag ablesbar. Das spezielle ELISA-Setup ermöglicht eine einfache, wellgenaue und schnelle Probenanalyse mit geringem Handlingaufwand.

 

Standardkurve_fTLI-ELISA

 

 

Anfragen und Bestellungen

 

 

Lateral Flow Assay (LFA)  zum Nachweis von MMP-9 (Matrix-Metalloprotease 9) in Körperflüssigkeiten von Pferden

 

 

Verwendung

Der MMP-9 Kassettentest ist ein visueller Schnelltest zum qualitativen Nachweis von MMP-9 in Körperflüssigkeit von Pferden. Dieses Kit soll als Hilfe bei der Einschätzung der Proteasenaktivität dienen und ist nur für den in-vitro-diagnostischen Gebrauch durch professionelle Anwender gedacht.

 

Anfragen und Bestellungen

 

Hintergrundinformationen

Matrixmetalloproteinasen (MMP) spielen bei degenerativen Prozessen eine Schlüsselrolle und sind damit ein prädestinierter Biomarker bei entzündlichen Erkrankungen des Pferdes (Clutterbuck et al. 2010). MMP-9 ist bei Gelenkerkrankungen ursächlich am Knorpelabbau beteiligt (Clegg und Carter 1999; Clegg et al. 1997) und wird deshalb bei Lahmheiten als Marker herangezogen. Auch bei Pferden mit Kolik-Symptomen und einem positiven Sepsos-Score sind die MMP-9 Konzentrationen in Plasma und Peritonealflüssigkeit erhöht (Barton et al. 2021).

Bei der operativen Behandlung der rezidivierenden Uveitis (ERU) mittels Vitrektomie kann mit Hilfe der MMP-9-Schnellanalyse ein intraoperatives Monitoring zur Einschätzung des OP-Fortschrittes erfolgen.

Mit dem für Pferde spezifischen MMP-9-Kassettentest können zeit-und arbeitsaufwändige Labormethoden wie Zymographie und ELISA umgangen werden und ein Ergebnis liegt nach wenigen Minuten vor. Zur exakten Quantifizierung des MMP-9-Gehaltes sollte allerdings der pferdespezifische MMP-9-ELISA durchgeführt werden.

Testprinzip

Der MMP-9-Test ist ein Sandwich-Immunoassay zum Nachweis von MMP-9 in Körperflüssigkeit von Pferden mittels visueller Interpretation der Farbentwicklung in der Testkassette. Die Membran wurde in der Testlinienregion (T) mit einem Antikörper gegen equines MMP-9 beschichtet. Während des Tests reagiert die verdünnte Probe mit einem gefärbten Konjugat (anti-equine-MMP-9-Antikörper-Goldkonjugat), das auf das Pad im Inneren der Testkassette gegeben wurde.

Das Gemisch bewegt sich chromatographisch mittels Kapillarwirkung über die Membran. Ist in der Probe MMP-9 vorhanden, bildet sich in der Testlinienregion (T) der Membran eine farbige Linie mit einem spezifischen Antikörper-Antigen-Konjugatkomplex. Dieser Komplex besteht aus einem gefärbten anti-MMP-9-Antikörper, MMP-9 aus der Probe und dem auf der Membran in der Testlinienregion (T) fixierten Antikörper.

Andererseits erscheint in der Kontrollregion (C) immer eine farbige Linie. Hierzu wird eine andere Antigen-Antikörperreaktion (mit Antimaus-Antikörpern) genutzt. Diese Kontrolllinie dient als Verfahrensindikator für die ordnungsgemäße Funktion des Tests. Sie zeigt an, dass das Testverfahren korrekt abgelaufen und die Probe ordnungsgemäß über die Membran geflossen ist.

Eine ausgeprägte Farbentwicklung in der Testlinienregion (T) zeigt ein positives Ergebnis an (MMP-9 in der Probe enthalten). Das Fehlen einer Farblinie in der Testlinienregion (T) weist auf ein negatives Ergebnis hin (kein MMP-9 in der Probe enthalten).

 

Literatur 

Clegg, P.D. and Carter, S.D. (1999) Matrix metalloproteinase-2 and -9 are activated in joint diseases. Equine Vet J 31, 324-330.

Clegg, P.D., Coughlan, A.R., Riggs, C.M. and Carter, S.D. (1997) Matrix metalloproteinases 2 and 9 in equine synovial fluids. Equine Vet J 29, 343-348.

Barnewitz, D., Karakine E., Richter I.-G., Lerchbacher J. (2015) Bedeutung der MMP-9 bei der Lahmheitsdiagnostik. Der praktische Tierarzt 96. Jahrgang, S. 1124 ff

Clutterbuck, A.L., Harris, P., Allaway, D. and Mobasheri, A. (2010) Matrix metalloproteinases in inflammatory pathologies of the horse. Vet J 183, 27-38.

Barton, A.K., et al. (2021). MMP-9 Concentration in Peritoneal Fluid Is a Valuable Biomarker Associated with Endotoxemia in Equine Colic. Mediators of Inflammation Vol. 2021.

Antikörper und Antigene

Übersicht Antikörper und Zelllinien
Antikörper: PBP2a gegen MRSA
Antigen: Rekombinantes equines MMP-9
Antigen: Natives equines MMP-9
Foto monoklonale und polyklonale Antikörper Entwicklung und Produktion fzmb

Übersicht Antikörper

Unser Portfolio an Antikörpern entnehmen Sie bitte dem PDF.

Mehr über die Herstellung von kundenspezifischen Antikörpern und Zelllinien am fzmb erfahren Sie unter Dienstleistungen.

 

PDF Antikörperkatalog fzmb Gmbh

 

 

Übersicht Antikörper-produzierender Zelllinien

Wir beiten eine Auswahl an Antikörper-produzierenden Zelllinien. Wir freuen uns auf Ihr Interesse an der kommerziellen Nutzung.

 

Zelllinie produziert Antikörper gerichtet gegen

  • Amerikanische Faulbrut
  • Aminocellulose
  • Anti-Trypsin (Alpha1Pi)
  • Archaeen (u.a. Methanosarcinae)
  • BBI
  • Clostridium botulinum Toxin C
  • Clostridium botulinum Toxin A
  • Burkholderia mallei
  • Brucella abortus
  • Complementkomponente C3A
  • Coxiella burnetii
  • Deoxynivalenol
  • DY-Farbstoffe und -Quencher
  • Faktor X
  • Faktor Xa
  • Heparin Binding Protein
  • HIS-Tag
  • Human Immunglobulin A
  • Human Immunglobulin G
  • Lactobacillus brevis
  • Lactoferrin
  • Legionella pneumophila
  • Lipid A (Salmonella)
  • Listeria monocytogenes
  • LukF
  • Lunasin
  • MAP, Mycobacterium avium paratuberculosis (inactivierte Zellen)
  • eMMP9 (equine matrix metallo proteinase 9)
  • NDV, Newcastle Disease Virus
  • fNTproBNP (felines Natriuretic Brain Peptide)
  • cNTproBNP (canines Natriuretic Brain Peptide)
  • Parvovirus
  • PBP2a
  • Pediococcus damnosus
  • Pediococcus inopinatus
  • Procalcitonin
  • Rotavirus
  • SAG1 (Toxoplasma gondii)
  • Salmonella
  • SARS-CoV-2 (humanes Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2)
  • SP-10 (human sperm protein, ACRV-1)
  • Transferrin
  • Troponin
  • Felines Trypsinogen
  • Zearalenone

 

 

Kontakt

 

Email

 

PBP2a Antikörper zum Nachweis von MRSA

Bild von Stapylokokken

 

 

Meticillin-resistente S. aureus (MRSA)

Bei jedem vierten Menschen findet man das Gram-positive Bakterium Staphylococcus aureus auf Haut und Schleimhäuten. S. aureus ist in der Regel harmlos, kann aber vor allem bei gewächten Menschen schwerwiegende Krankheiten wie Lungenentzündungen, Knochen- oder Herzklappeninfektionen verursachen.

Infektionen mit diesem Gram-positiven Bakterium werden mit Antibiotika aus der Gruppe der sogenannten Beta-Lactame behandelt. Die Beta-Lactam-Antibiotika, zu denen die Penicilline und Carpabeneme gehören, verhindern den Neuaufbau der Zellwand von Gram-positiven Bakterien, sodass diese nicht mehr lebensfähig sind (externer Link Übersicht Antibiotika).

Ein immer größer werdendes Problem ist die Zunahme von S. aureus Stämmen, die resistent gegen Beta-Lactam-Antibiotika sind. Diese Stämme werden als Meticillin-resistente S. aureus (MRSA) bezeichnet.

 

Neue Antikörper gegen PBP2a

Für einen spezifischen Nachweis von Meticillin-resistenten S. aureus (MRSA) Stämmen hat das fzmb in Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen und Unternehmen sehr potente PBP2a Antikörper entwickelt. Die PBP2a Antikörper sind spezifisch gegen die Transpeptidase PBP (Penicilline Binding Protein-2a). PBP2a wird durch das MecA-Gen kodiert, dem wichtigsten Resistenzgen bei Staphylokokken.

 

Verwendung der PBB2a Antikörper

Die PBP2a Antikörper aus unseren Hybridomzelllinen können z.B. in immunologischen Test wie Lateral Flow Assays oder ELISA verwendet werden. Entsprechende Matched Pairs stehen zur Verfügung.

 

 

Kontakt

Email

 

Rekombinantes equines MMP-9

Produkt-Nr. :

Produktbezeichnung: eqMMP-9 (rekombinant)

Produktbeschreibung: Rekombinantes equines MMP-9 Protein; Spezies: Pferd; geeignet für: SDS-PAGE, WB, ELISA

Produktumfang: lyophilisiertes rekombinantes Protein, 10µg

Preis: auf Anfrage

 

Datenblätter

PDF Certificate of Analysis

 

Kontakt für Informationen/ Bestellung

Dr. Ina-Gabriele Richter

Tel. +49 (0)360 – 833 177

Email 

 

 

Natives equines MMP-9

 

Produktbezeichnung: eqMMP-9 (nativ)

Produktumfang: 1 Glas-Vial mit 0,14 µg lyophilisiertem Enzym (Chromatographie-gereinigt)

Preis: auf Anfrage

 

Abbildung SDS-PAGE equines MMP-9 (nativ)

 

Produktbeschreibung

Natives equines MMP-9 Protein (aktiv); Spezies: Pferd; aktiv: ja, geeignet für: Funktionelle Studien (Zymographie, Gelatinase-Assay), SDS-PAGE, WB, ELISA; Chromatographie-gereinigt (Hibbs et al., 1985; Imai and Okada, 2008)

 

Literatur

Hibbs, M.S., K.A. Hasty, J.M. Seyer, A.H. Kang, and C.L. Mainardi. 1985. Biochemical and immunological characterization of the secreted forms of human neutrophil gelatinase. J Biol Chem. 260:2493-2500.

Imai, K., and Y. Okada. 2008. Purification of matrix metalloproteinases by column chromatography. Nat Protoc. 3:1111-1124

 

Datenblätter

PDF Product Certificate (engl.)

 

Anfragen und Bestellung

Dr. Ina-Gabriele Richter

Tel. +49 (0)3603 – 833 177

Email  

Kits für die Genotypisierung

INTER-ARRAY Genotyping Kit CarbaResist
INTER-ARRAY Genotyping Kit S. aureus
Foto Aussschnitt Inter-Array Genotypisierungs Kit S. aureus

INTER-ARRAY Genotyping Kit CarbaResist

Das INTER-ARRAY Genotyping Kit CarbaResist ermöglicht den DNS-basierten Nachweis der häufigsten Carbapenemase-Gene von multiresistenten gramnegativen Bakterien aus Bakterienkulturen. Darüber hinaus ist auch die Identifizierung einiger wichtiger gramnegativer Bakterien (z. B. Pseudomonas aeruginosa, Klebsiella pneumoniae, Escherichia coli) möglich.

Die Sonden für den Nachweis der Zielgene sind auf dem ArrayWell immobilisiert. Nach der Isolierung von RNS-freier, unfragmentierter genomischer DNS aus reinem und monoklonalem Koloniematerial wird die DNS unter Verwendung eines linearen PCR-Amplifikationsprotokolls und nur des Antisense-Primers der verschiedenen Targets amplifiziert und intern mit Biotin markiert.

Die Ergebnisse sind einzelsträngige DNS-Reaktionsprodukte (ssDNS). Im nächsten Schritt wird diese Biotin-markierte ssDNS auf den ArrayWell übertragen und auf DNS-Oligonukleotid-Mikroarrays mit 230 Sonden für verschiedene Carbapenemase- und AmpC-Gene sowie andere relevante Antibiotikaresistenz-Gene hybridisiert.

Nach der Hybridisierung und dem anschließenden Waschen bindet HRP-konjugiertes Streptavidin an die hybridisierten, mit Biotin markierten ssDNS-Stämme und macht sie in einer nachfolgenden enzymatischen Reaktion sichtbar. Die gleiche Reaktion findet mit der Färbekontrolle statt.

Die Auswertung der Spots und ihrer Intensitäten erfolgt automatisch auf der Basis eines digitalen Bildes des Microarrays mit dem INTER-VISION Reader. Die gesamte Probe wird automatisch auf das Vorhandensein oder Fehlen spezifischer Sonden analysiert, mit einer Datenbank abgeglichen und gibt dann Informationen über vorhandene Resistenzen und mögliche Bakterienarten aus.

Produktnummer: 13.02.102.0960

Produktbezeichnung: INTER-ARRAY Genotyping Kit CarbaResist – Test-Kits zur DNS-basierten Identifizierung bedeutender multiresistenter gramnegativer Bakterien sowie zur Charakterisierung wichtiger Carbapenemasen und anderer Resistenzen. Nur für Forschungszwecke.

Produktumfang: Die Abarbeitung des Genotypisierungskits ist in fünf Teilschritte gegliedert: Cell Lysis, DNA Labelling and Amplification, Hybridisation, Detection und Staining. Das Kit enthält Reagenzien zur Durchführung von 96 Einzelbestimmungen. Als Referenzmaterial ist DNS des E. coli-Stammes Nord8 im Kit enthalten.

 

Anfragen und Bestellungen

 

INTER-ARRAY Genotyping Kit S. aureus

Das INTER-ARRAY Genotyping Kit S. aureus ermöglicht den DNS-basierten Nachweis von Resistenzgenen und Pathogenitätsmarkern von Staphylococcus aureus und die Zuordnung von unbekannten S. aureus-Isolaten zu bekannten Stämmen. Die Sonden für den Nachweis der Zielgene sind auf dem ArrayWell immobilisiert.

Nach der Isolierung von RNA-freier, unfragmentierter genomischer DNS aus reinem und monoklonalem S. aureus-Koloniematerial wird die DNS unter Verwendung eines linearen PCR-Amplifikationsprotokolls und nur des Antisense-Primers der verschiedenen Targets amplifiziert und intern mit Biotin markiert. Die Ergebnisse sind einzelsträngige DNS-Reaktionsprodukte (ssDNS).

Im Gegensatz zur Standard-PCR, bei der eine exponentielle Amplifikation stattfindet, ist die lineare Amplifikation weniger empfindlich und erfordert daher erheblich mehr DNS-Ausgangsmaterial (0,5-2 μg). Aus diesem Grund ist die Methode auf Koloniematerial beschränkt und kann nicht an Proben, z. B. aus Abstrichen, durchgeführt werden.

Im nächsten Schritt wird diese Biotin-markierte ssDNS auf ein ArrayWell übertragen und auf DNS-Oligonukleotid-Mikroarrays mit 336 Sonden für verschiedene genetische Marker von S.-aureus-Stämmen hybridisiert. Diese genetischen Marker umfassen eine Vielzahl von Speziesmarkern, virulenzassoziierte Gene für Exotoxine, Antibiotikaresistenz, MSCRAMMs, verschiedene Enzyme und andere Arten von Markern.

Nach der Hybridisierung und dem anschließenden Waschen bindet HRP-konjugiertes Streptavidin an die hybridisierten, mit Biotin markierten ssDNS-Stämme und macht sie in einer nachfolgenden enzymatischen Reaktion sichtbar. Die gleiche Reaktion findet mit der Färbekontrolle statt. Die Auswertung der Spots und ihrer Intensitäten erfolgt automatisch auf der Basis eines digitalen Bildes des Microarrays mit dem INTER-VISION Reader.

Das Gesamtmuster wird automatisch auf das Vorhandensein oder Fehlen spezifischer Marker analysiert und mit einer Datenbank von Stamm-Profilen verglichen, die die Zuordnung zu klonalen Komplexen und Stämmen ermöglicht.

Produktnummer: 13.02.101.0960

Produktbezeichnung: INTER-ARRAY Genotyping Kit S. aureus – Test-Kits zur DNS-basierten Bestimmung bakterieller Kulturen von Staphylococcus aureus-Isolaten. Nur für Forschungszwecke.

Produktumfang: Die Abarbeitung des Genotypisierungskits ist in fünf Teilschritte gegliedert: Cell Lysis, DNA Labelling and Amplification, Hybridisation, Detection und Staining. Das Kit enthält Reagenzien zur Durchführung von 96 Einzelbestimmungen. Als Referenzmaterial ist DNS des S. aureus-Stammes N315 im Kit enthalten.

 

Anfragen und Bestellungen

Vor-Ort-Messung: Inhaltsstoffe von Lebensmitteln

mylab NIR-Analyzer MEAT
mylab NIR-Analyzer custom-fit (CF)
Ausschnitt_Probenplatzierung_mylab-NIR_analyzer

 

mylab NIR-Analyzer MEAT

 

Foto mylab NIR Analyzer MEAT mit Display

Echtzeitüberwachung für Zusammensetzung von Fleisch- und Wurstwaren

Der mylab NIR-Analyzer MEAT ist ein hochpräzises dabei robustes und einfach zu bedienendes Messinstrument. Über ein spezielles bildgebendes Verfahren (Spektrometrie) wird die Zusammensetzung von Fleisch- und Wurstwaren analysiert.

Die aufgenommenen NIR-Spektren und deren automatischer Bewertung ermöglichen damit eine schnelle und kostengünstige vor-Ort-Analyse z.B. im Produktionsprozess. Die berührungs- und zerstörungsfreie Messung erfolgt innerhalb weniger Sekunden und benötigt keine zusätzlichen Chemikalien.

Der mylab-NIR Analyzer MEAT wird mit einer umfangreichen Grundkalibration für Fleisch- und Wurstwaren ausgeliefert. Eine Anpassung auf weitere Produkte ist jederzeit möglich.

 

Stärken des mylab NIR-Analyzers MEAT

  • 21 in der Fleischwirtschaft relevante Parameter in wenigen Sekunden messbar
  • kleine Standfläche und geringes Gewicht,  flexibel einsetzbar
  • einfach zu bedienende 1-Klick-Software
  • kein Chemikalienverbrauch
  • kostengünstig

Das mylab Gerät kann zudem auf spezielle Produkte angepasst werden.

 

Produkt-Nr.: P006-001

Produktbezeichnung: mylab NIR- Analyzer MEAT

Produktumfang: 1 mylab NIR- Analyzer MEAT inkl. Software und Kalibrationsmodellen (L 34 cm x B 24 cm x H 32 cm; 5,5 kg), Netzteil (1x), Netzkabel (1x), Ersatzlampe (1x), Petrischale aus Spezialglas (5x), Ersatz-Staubfilter (2x); Bedienungsanleitung; Gesamtgewicht: 10 kg inkl. Verpackung

Parameter
Bestimmung von 21 Paramentern für Fleisch- und Wurstwaren

  • BIG 7 (nach EU-VO 1169/2011)
  • pH-Wert
  • aW-Wert
  • BEFFE
  • BEFFE im FE
  • Fremdwasser (über Federzahl) u. andere

Die Grundkalibrierung umfasst die Produktgruppen Frischfleisch, Roh-, Brüh und Kochwurst von Rind und Schwein.

 

PDF Kalibrationsdatenblatt Fleisch und Wurstwaren (deutsch)

PDF Technische Spezifikationen (english)

 

Ansprechpartner für weitere Informationen

Alexander Mücke

+49(0)3603 – 833 193

Email

 

Weitere Informationen finden Sie zudem unter

www.mylab-analyzer.de

 

 

Foto mylab NIR-Analyzer

mylab NIR-Analyzer CF (custom-fit)

Echtzeitbestimmung für Zusammensetzung von Lebensmitteln

Der mylab NIR-Analyzer CF ist ein hochpräzises Instrument für die Analytik von Inhaltsstoffen von Lebensmitteln. Mittels aufgenommener NIR-Spektren und deren automatischer Bewertung ermöglicht das System eine schnelle und kostengünstige vor-Ort-Analyse im gesamten Produktionsprozess. Die berührungs- und zerstörungsfreie Messung erfolgt innerhalb weniger Sekunden und benötigt keine zusätzlichen Chemikalien.

Für die Anwendung benötigt der mylab NIR-Analyzer CF eine spezifische Kalibration für das jeweilige Produkt (z.B. Molkereiprodukte, Fertiggerichte, Feinkostsalate, Saatgut, Getreide, Mehl, Futtermittel, Kleintierfutter). Basierend auf unserer Datenbank (mit Kalibrationen) und in Ergänzung durch Kalibrationen Ihrer Produkte entsteht so ein hochpräzises Messverfahren.

 

Stärken des mylab NIR Analyzers CF

  • Daten zu relevanten Parametern in wenigen Sekunden messbar
  • kleine Standfläche und geringes Gewicht,  flexibel einsetzbar
  • einfach zu bedienende 1-Klick-Software
  • kein Chemikalienverbrauch
  • kostengünstig

 

Ausschnitt_Probenplatzierung_mylab-NIR_analyzer

Ansprechpartner für weitere Informationen

Alexander Mücke

+49(0)3603 – 833 193

Email

 

Weitere Informationen finden Sie zudem unter

www.mylab-analyzer.de